• 06151 60672-0
  • Route berechnen

Thrombozytenreiches Plasma (PRP)

PRP-Therapie – bei schmerzhaften Arthrosen und Sportverletzungen

Für die Behandlung von Arthrose oder auch von Verletzungen an Muskeln, Sehnen und Bändern gibt es seit einiger Zeit eine Alternative zu den herkömmlichen Therapien. Mit Hilfe von sogenanntem thrombozytenreichen Plasma (PRP) können Schmerzen bei Arthrose gelindert und die Heilung bei Verletzungen des Bewegungsapparates beschleunigt werden.

Heilungsprozesse im verletzten Gewebe werden gefördert durch sogenannte Wachstumsfaktoren, die von den Blutplättchen oder Thrombozyten freigesetzt werden. Durch Aufbereitung des körpereigenen Blutes kann dieser Freisetzungseffekt verstärkt werden, um die Konzentration der Wachstumsfaktoren zu erhöhen. Diese stimulieren heilende, regenerative und entzündungshemmende Prozesse im Körper.

Eingesetzt wird dieses Verfahren insbesondere bei Patienten mit Abnutzungserscheinungen am Gelenkknorpel wie sie typischerweise bei einer Arthrose zu finden sind und bei Verletzungen oder Entzündungen des Weichteilgewebes (Bänder, Muskeln, Sehnen), die gehäuft bei Sportverletzungen (frische Muskelverletzung, chronische Sehnenentzündung, Bänderriss)  auftreten.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Bitte beachten Sie, dass diese Information nur einen ersten Überblick über die gesamte Thematik geben und das Gespräch mit dem Arzt keinesfalls ersetzen kann. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.

Ihr Praxisteam des OZDZum Kontakt