• 06151 60672-0
  • Route berechnen

Größenbestimmung

Prospektive Endgrößenbestimmung nach Dr. Minas

Die Berechnung der zu erwartenden Endgröße eines Menschen setzt die Kenntnis seines aktuellen Skelett- oder auch Knochenalters voraus. Bei den meisten Kindern und Jugendlichen, die uns zu einer Größenbestimmung vorgestellt werden, stimmen das chronologische und biologische Knochenalter nahezu überein.

Es kann jedoch auch zu Entwicklungsstörungen des Knochenwachstums beim Heranwachsenden kommen, die das Größenwachstum beschleunigen oder aber verzögern können.

Um eine Vorhersage der zu erwartenden Endgröße eines Kindes oder eines Jugendlichen vornehmen zu können, bieten wir die Möglichkeit der prospektiven Endgrößenbestimmung nach Dr. Minas an.
Hierzu benötigen wir zunächst anamnestische Daten der Eltern und des Kindes sowie ein Röntgenbild der linken Hand mit Handgelenk, um das genaue Entwicklungsstadium des Knochens festzulegen.

Aus dem aktuellen Skelettalter (biologisches Knochenalter), dem kalendarischen Alter (chronologisches Alter) und der momentanen Körpergröße des Kindes wird die zu erwartende Endgröße nach Wachstumsabschluss berechnet.

Die Kenntnis des noch ausstehenden Längenwachstums eines Kindes oder eines Jugendlichen hat nicht nur eine psychosoziale Bedeutung für das Kind, den Jugendlichen und dessen Familie, sondern stellt darüber hinaus eine wertvolle Hilfe bei der Planung von konservativ korrigierenden (Skoliosebehandlung) und operativ korrigierenden Maßnahmen (Umstellung/Korrektur der unteren Gliedmaßen bei Achsfehlstellung oder Beinlängendifferenzen) in der Orthopädie dar.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Bitte beachten Sie, dass diese Information nur einen ersten Überblick über die gesamte Thematik geben und das Gespräch mit dem Arzt keinesfalls ersetzen kann. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Praxisteam des OZDZum Kontakt